Der Jüdische Friedhof in Sprendlingen


Eine Fotodokumentation

Zwischen dem alten und dem neuen Teil des allgemeinen Friedhofes am Lacheweg liegt der Eingang zum 1831 eingeweihten und von einer Bruchsteinmauer umgebenen Sprendlinger Judenfriedhof. Auf dem 1038 qm großen Gelände stehen über 100 Grabsteine. Diese sind in künstlerischem wie in kulturellem Sinn für Sprendlingen Zeugnisse der Vergangenheit, die durch das ewige Ruherecht der Juden erhalten geblieben sind. 

Vom Tor her kommend erkennt man links das renovierte Totenwaschhaus mit einem neuen Brunnen, das Denkmal für die von den Nationalsozialisten ermordeten Sprendlinger Juden, zwei neuere Gräber aus den Jahren 1986 und 2010, drei im Jahr 2015 gesetzte flache Grabplatten und dahinter die 100 Vorkriegsgrabsteine. 

Am Anfang der Belegung des Friedhofes war es Brauch, die Grabsteine am Kopfende und später am Fußende des Grabes aufzustellen. Sie durften niemals mit einem tiefgehenden Fundament innerhalb des eigentlichen Grabes versehen werden. Die Juden bestatteten ihre Toten immer mit dem Blick nach Osten, in Richtung Jerusalem. 

Viele der älteren Grabsteine bestehen aus rotem Sandstein, haben eine geringe Dicke und weisen oftmals einen spezifisch gestalteten Kopf auf. Diese Form versinnbildlicht vielleicht die aufgeschlagenen Gesetzestafeln Moses. Die Inschriften auf den Grabsteinen sind zum Teil in hebräischer Sprache eingemeißelt und enthalten oft Abkürzungen. Sie verzeichnen meist den Namen des Beerdigten, den Todes- und Beerdigungstag. Das Geburtsdatum anzugeben, war früher nicht Sitte. Aus religiösem Empfinden heraus schien nicht die Lebensdauer von Wichtigkeit, sondern das sittliche Tun während des kurzen Aufenthalts auf dieser Welt. Die Inschriften sind nicht nur für die Historie der Sprendlinger Juden von Bedeutung, sie sind auch wertvolle Dokumente für die Geschichte unseres Ortes. 

Die jüdische Gemeinde Sprendlingen gehörte ursprünglich zum Friedhofverband Offenbach. Diesem Verband gehörten u. a. auch die Orte Dreieichenhain, Götzenhain und Offenthal an. Die Begräbnisstätte befand sich in der Großen Hasenbachstraße in Offenbach, der heutigen Bismarckstraße, und wurde 1725 angelegt. Die vor 1725 verstorbenen Juden wurden vermutlich auf dem jüdischen Friedhof von Bürgel beigesetzt. Zwischen den Jahren 1857 - 1860 wurde der Friedhof in der Großen Hasenbachstraße geschlossen, und es entstand innerhalb des allgemeinen Friedhofes in der Offenbacher Friedhofstraße eine neue Begräbnisstätte. 

1831 legte die jüdische Gemeinde in Sprendlingen ihren eigenen Friedhof an. Hier wurden ab 1872 auch die verstorbenen Juden aus Dreieichenhain, Götzenhain und Offenthal beigesetzt. Von 1875 an hatten diese drei Orte einen eigenen Friedhof in Dreieichenhain. Auf dem jüdischen Friedhof in Sprendlingen sind ca. 180 - 200 Personen beigesetzt worden. 

Die drei flachen Sandsteinplatten markieren die Gräber von drei im Jahr 1938 verstorbenen Personen, für die damals keine Grabsteine gesetzt werden durften. Während des Krieges wurden auf dem Sprendlinger Friedhof keine Grabsteine umgeworfen oder zerstört. Nach dem Krieg fanden zwei Beisetzungen statt. Dr. Maria Weisberg geb. 1912 lebte von 1974 bis zu ihrem Tod 1986 in Sprendlingen. Ihr Ehemann, verstorben 1966, wurde in Israel bestattet (Information von Dr. Elvira Groezinger, ihter Tochter). Dr. János Paál (1916 - 2010) war Psychiater und Psychotherapeut. Er lebte mit seiner Frau Ingrid in Buchschlag.

Die Fotos wurden im März 2018 aufgenommen. Die Zahlen beziehen sich auf den Belegungsplan, der in der Publikation "Die Sprendlinger Juden" der Freunde Sprendlingens abgedruckt ist.

Der Jüdische Friedhof in Sprendlingen -  eine  Fotodokumentation

Ansicht Gräberfeld

Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
1
Henriette Strauß
- 1861
2
Chaim Goldschmidt
- 1863
3
Abraham Morgenstern
- 1864
4
Rebeka Strauß
- 1865
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
5
Eliakom ..
.- 1866
6
Sahra Bendheim
- 1864
7
Kaila Bendheim
- 1867
8
Gutchen Fürth
- 1870
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
9
Malka Strauß
- 1871
10
Jakob Morgenstern
- 1871
11
Belache Stern
1801 - 1872
12
Jeanette Goldschmidt
1815 - 1872
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
13
Hanna Strauß
- 1873
14
Gumbel Bendheim
- 1873
15
Kdessel Oppenheimer
- 1841
16
Hizrak Morgenstern
- 1837
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
17
... Morgenstern
- 1839
18
Pinhas Bentheim
- 1860
19
Klahr Goldschmidt
- 1843
20
Isaac Oppenheimer
- 1851
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
21
Ephraim Bendheim
- 1837
22
Mindlar Goldschmidt
- 1831
23
Perez Goldschmid
- 1831
24
Abraham Strauß
- 1874
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
25
Löb Stern
1810 - 1874
26
Akiba Oppenheimer
- 1875
27
Simon Strauß
- 1875
28
Emanuel Strauß
1806 - 1878
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
29
Sahra Goldschmidt
- 1879
30
David Fürth
1805 - 1881
31
Amalie Strauß
1818 - 1881
32
Madel Strauß
- 1882
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
33
Jachet Morgenstern
1807 - 1883
34
Heneriette Morgenstern
1883 - 1890
35
Assor Strauss
- 1882
36
Gitl Goldschmidt
- 1889
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
37
Mina Goldschmidt
1864 - 1890
38
Bertha Morgenstern
183 - 1890
39
Manes Strauß
1811 - 1891
40
Karoline Hess
1821 - 1891
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
41
Jette Strauß
- 1892
42
Adelheit Bendheim
- 1892
43
Feisst Fürth
1834 - 1896
44
Abrah. Goldschmidt
- 1894
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
45
Jetty Morgenstern
- 1897
46
Aron Morgenstern
1837 - 1898
47
Seligm. Morgenstern
1828 - 1899
48
Ruben Morgenstern
1861 - 1900
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
49
Nathan Goldschmidt
- 1900
50
Hahne Morgenstern
1834 - 1900
51
Helena Fürth
1846 - 1901
52
Abrah. Goldschmidt
1829 - 1901
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
53
Karoline Wolf
1845 - 1902

54
Emanuel Goldschmidt
-
55
Karoline Bendheim
1836 - 1902
56
Adolf  Bendheim
1903 - 1904
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
57
Jettchen Hess
1860 - 1903
58
Assur Stern
1840 - 1904
59
Jakob Hess
1828 - 1904
60
Jenny Strauß
1887 - 1905
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
61
Amalie Hess
1853 - 1905
62
Mina Bendheim
1865 - 1906
63
Abraham Bendheim
-
64
Gerda Hess
1907 - 1908
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
65
Berry Morgenstern
1831 - 1907
66
Assor Strauß
1841 - 1907
67
Karoline Strauß
1872 - 1909
68
Manasses Goldschmidt
1824 - 1910
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
69
Josef Morgenstern
1872 - 1912
70
Betty Strauß
1850 - 1914
71
Jacob Fürth
1840 - 1914
72
Isaac Stern
1826 - 1916
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
73
Leopold Strauß
1848 - 1916
74
Gretchen Stern
1829 - 1917
75
Markus Marx
1864 - 1914
76
Michael Morgenstern
1859 - 1919
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
77
Adolf Bendheim
1869 - 1920
78
Jettchen Goldschmidt
1840 - 1921
79
Salomon Wolf
1860 - 1921
80
Karoline Strauß
1855 - 1921
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
81
Israel Kahn
 - 1922
82
Joseph Hess
1858 - 1922
83
Jenni Strauß
1886 - 1924
84
Hermann Strauß
1874 - 1928
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
85
Berta Cahn
1859 - 1931
86
Karoline Goldschmidt
1870 - 1932
87
Emma Pappenheimer
1864 - 1932
88
Albert Wolf
1889 - 1932
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
89
Bernhard Bendheim
1863 - 1933
90
Therese Hess
1866 - 1933
91
Berthold Schwarz
1888 - 1934
92
Henriette Wolf
1860 - 1934
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
93
Babette Morgenstern
1870 - 1934
94
Babette Bendheim
1860 - 1934
95
Kathinka Morgenstern
1870 - 1935
96
Rudolf Strauß
1881 - 1936
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
97
Leopold Flörsheimer
1865 - 1936
98
Willi Morgenstern
1876 - 1937
99
Bettchen Fürth
1844 - 1938
100
Sara Finkelstein
1874 - 1938
Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1 Grabstein 1
101
Eva Hess
1856 - 19338
102
Julius Bendheim
1892 - 1938
103
Emanuel Pappenheimer
1859 - 1938
104
Dr. Jánoz Paál
1916 - 2010
Mahnmal
105
Dr. Maria Weissberg
1912 - 1986
Das Mahnmal auf dem Jüdischen Friedhof in Sprendlingen
Gedenktafeln für die ermordeten Jüdischen Bürger Sprendlingens
Infotafel Mahnmal Totenwaschhaus Wasserbecken